Breitband jetzt auch an Bord 

Bild 1: TV mit Mediensystainer an Board // Bild 2: Stele am Steg ausgestattet mit Glasfaseranschlüssen // Bild 3: Yachthafen ULTRAMARIN in Kressbronn

 

Das „Home-Office“ ganz einfach aufs Boot verlegen – eine Vorstellung die meist an der WLAN-Situation im Hafen scheitert. Bei ULTRAMARIN der Meichle + Mohr Marina in Kressbronn-Gohren wird diese Vorstellung Wirklichkeit. Jeder Liegeplatzinhaber bekommt die Möglichkeit eines Breitbandanschlusses auf dem eigenen Boot. 

 Gemeinsam mit Wolfgang Schmid, ein Netzwerk-Experte mit jahrelanger Erfahrung in Digitalisierungsprojekten bei Alcatel-Lucent, setzt Ultramarin derzeit ein Pionier-Projekt um. Die Stege werden mit Leerrohren ausgestattet, durch die das Glasfaserkabel gelegt wird. Die Stelen für den Landstromanschluss sind zusätzlich auch mit den optischen Steckverbindungen versehen. Genauso wie das Landstromkabel kann der Eigner dort seinen Bordanschluss einstecken. An Bord befindet sich ein Mediensystainer (ca. 30 x 40 x 15 cm), der vom Kunden bei Ultramarin gemietet werden muss. An diesem Systainer gibt es 3 Steckplätze. Neben 2 LAN-Steckplätzen verfügt die Box auch über eine HDMI-Buchse für den Fernseher. 

Dadurch hat der Eigner die Möglichkeit an Bord ein Internetsignal auf Glasfaserbasis zu nutzen das bis zu 100/Mbit/s im Download und bis zu 10 Mbit/s im Upload liefert. Arbeiten am Laptop oder Tablet wird damit an Bord ein neues Erlebnis. Zusätzlich bietet der Servicepartner und regionale Telekommunikationsanbieter TeleData eine Vielfalt an digitalen IPTV-Sendern mit HD-Option. Auch das eigene W-lan an Bord ist mit dieser Ausstattung dann möglich.

Für die Saison 2020 ist das Angebot zunächst an den Stegen 13, 14 und 15 verfügbar. Im Laufe der nächsten Jahre werden aber auch alle weiteren Stege mit dem Glasfaserkabel ausgestattet. 

Wassersport ab 11.05. wieder möglich

Wassersport ist erlaubt im Rahmen der Corona Richtlinien. Damit Sie informiert sind, haben wir für Sie die Regeln zusammengefasst.

Nach der Änderung der Corona-VO gab es noch einige offene Fragen. Im Folgenden die Auffassung des Landratsamtes Bodenseekreis:

– Die Bootsbesitzer dürfen ihre Boote zu Freizeitzwecken nutzen und den See befahren.
– Das Verweilen auf den Booten ist gestattet.
– Arbeiten am Boot dürfen durch die Bootsbesitzer ausgeführt werden.
– Übernachtungen auf dem Boot im Hafen sind z.B. dann erlaubt, wenn die Bootsbesitzer autark sind, d.h. eine eigene Sanitäreinrichtung im Boot vorhanden ist.
– Weiterhin gelten auch auf Booten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen.
– Aufgrund der Grenzschließungen noch nicht möglich ist das Anlaufen von Häfen in Österreich und der Schweiz.

Wir bitten Sie auch beim Aufenthalt im Hafen und auf den Steganlagen die geltenden Abstands- und Versammlungsregeln einzuhalten.

Ihr Verband der Bodenseewerften e.V.

Unsere Verbandsbroschüre 2019/2020

Unsere neue Verbandsbroschüre als PDF zum Download. Ein umfangreiches Mitglieder-Verzeichnis rund um den Verband der Bodenseewerften e.V. Klicken Sie dafür auf die Verbandsbroschüre (4MB) der Download startet dann sofort. Bei Fragen können Sie uns gerne persönlich schreiben oder anrufen.

Ihr Verband der Bodenseewerften e.V.

Wird geladen
×